habitustra


Mit bleischwerem Lidesschlagen

Ersuche ich das Traumgespinn;

Fort vom Wozu, nun zum Wohin;

Wusste den Leib weit zu tragen.

Doch am Fleische häng‘ ich noch.

Viel fordert noch nach Beachtung;

Viel ist noch Teil von Schachtung,

Dem vernunftgeschuldeten Loch.

Das Geohr ist voll lautem Dröhnen;

O‘ ein Widerspruch dunkler Räume,

Wie Obelisken gefolterter Träume

Und dennoch ‘was zum Gewöhnen.

Kategorien:Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: