CAVE CANEM


Das Land, mit Weißgold überzogen,

Gedeiht sich dem Leib und Geiste an.

An Ästen, die einst bunt noch wogen,

Wächst in eisiger Stille Neues heran.

Darin schlummert wohl das Leben,

Gleich, was der Mensch auch macht,

Ja wider seinem deus‘schen Streben,

Ist die Natur stets ihrer Zeiten Pracht.

Kategorien:Allgemein, Gedicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: