WABI


Einmal kostend von dem Troge,

Der frisch wie Tropenwaldextrakt,

Der allen Lüsten ein Nimmersatt,

Und allen Winkeln heil’ge Woge.

Einmal kostend von der Weite,

Die gar jeden Kusses Fluge rief,

Die quälend hoch und allzu tief,

Und süße Qual für alles Gescheite.

Einmal kostend von dem Schönen,

Das im besten Sinne erschüttert,

Das alten Lasten fröhlichst  wittert,

Und wilde Kräfte ruft im Sehnen.

Kategorien:Allgemein, Gedicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: