AUF, AUF


Ich grüße euch ihr Himmelsreiter,

Die ihr in Tristesse Buntes kündet,

Euch in Wolkereien neuerfindet,

Dass selbst das Graue allzu heiter.

Atme tief. Da schwingt des Lenzen,

Regenbogen im Blütengeschloss,

Gar nichts vermöge einzugrenzen,

Was sich nicht zuvor derart ergoss.

Atme tief. Das so junge Echolieren,

Von gar neuerwachten Kräften her,

Reißende Bäche sind da zu spüren,

Wo zuvor noch gähnender Verzehr.

Atme tief. All das eigene Wachsen,

Ds sonnengleich Strahlen sprüht,

In des Miteinanders Wurzelachsen,

Dank denen jeder Mensch erblüht.

Auf, auf. Oh, all ihr Lebensgeister,

Tanzt euren Sinnes mit der Welt.

Auf, auf. Oh, all ihr Lebensgeister,

Zu einer Welt, wie sie uns gefällt.

Kategorien:Gedicht, Pantheron

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: