T E R M I N G E L A G E


Mein Tag schaut übervoll mit Terminen,

Es schwert mich bereits beim Erwachen,

Entschlossen, heute will ich ’s machen,

Um mich des Abends leichter zu rühmen.

Tatenwillig will ich nun rasch beginnen,

Überlege rege, was es alles zu tuen gibt.

Tausende Gesänge mögen anzustimmen,

Wobei in jedem stille Dringlichkeit liegt.

Sogleich muss ich mich entscheiden,

Was nicht gerad‘ mit Leichtigkeit gräult.

In dessen Schättchen die Zeiger reiten,

Und noch erschwert, lieg‘ ich da erneut.

Kategorien:Allgemein, Gedicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: