W i d m u n g


­

[….]

­

Unzähl’ge Jahre sind dahin geschieden,

Und just steht man da und blickt zurück.

Wo sind wohl all die Jahre geblieben,

So zieht man von Augenblick zu Augenblick.

Schwilgt erfüllt in der Süße der Vergangenheit,

Die man sogleich sehnsuchtstrunken bemisst.

Bis man erkennt, dass jedes Bild der alten Zeit,

Weniger das eigene, als mehr das uns’re ist.

­

[….]

­

 

Kategorien:Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: